Antifaunited

Against increasing racism and the contempt for mankind in Germany and Europe, against Peoplephobie, against criticism prohibitions, against Nazis

Gelbe Hand lädt zum Wettbewerb

Posted by Botschaft - 23/09/2008

Wettbewerb beginnt
Bereits zum vierten Mal schreibt der Verein „Mach meinen Kumpel nicht an!“ e.V. den Wettbewerb „Die Gelbe Hand“ aus. Alle Schülerinnen und Schüler von Berufsschulen, Beschäftigte aus Betrieben und Verwaltungen und Mitglieder von Gewerkschaften sind aufgerufen, Beiträge gegen Ausgrenzung, Rassismus und für Gleichberechtigung in der Arbeitswelt einzusenden.

Gesucht werden Beiträge der unterschiedlichsten Art. Sie sollen andere dazu ermuntern, selbst gegen Rassismus und für Gleichberechtigung aktiv zu werden. Dazu muss weder viel Zeit investiert werden noch ist großes technisches Knowhow erforderlich. Viel wichtiger ist es, einen kreativen Zugang zum Thema zu finden und dadurch couragiertes Handeln erfahrbar zu machen. Die Darstellungsformen können frei gewählt werden. Hierfür bieten sich eine Fülle von Möglichkeiten an.

Zum Beispiel: die Dokumentation eines Projektes Aufsätze, Reportagen, Interviews ein Film, Fotos bzw. eine Fotostory, eine Ausstellung ein einfaches Computerspiel oder eine Animation ein Logo für eine Kampagne Songs Plakate, Postkarten, Bilder, Collagen und, und, und……

Der Flyer zum Herunterladen.

Wer kann mitmachen?
Teilnehmen können Beschäftigte aus Betrieben und Verwaltungen, Schülerinnen und Schüler aus Berufsschulen und alle Jugendliche, die sich in einer beruflichen Ausbildung befinden – aus dem gesamten Bundesgebiet. Das sind beispielsweise: Azubis eines Jahrgangs mit ihren Ausbilderinnen und Ausbildern Klassenverbände an Berufsschulen und überbetrieblichen Ausbildungszentren mit ihren Lehrerinnen und Lehrern Arbeits- und Projektgruppen aus Berufsschulen, Betrieben und Verwaltungen Jugend- und Ausbildungsvertretungen (JAV) gewerkschaftliche Organisationen oder ähnliche Initiativen.

Sie alle sind aufgerufen, sich zu beteiligen und mit einem Beitrag ein kreatives Zeichen zu setzen: gegen Rassismus und für ein solidarisches Miteinander. Bedingung für die Teilnahme am Wettbewerb ist der Bezug des Beitrages zur Arbeitswelt. Das Alter der einzelnen Teilnehmenden spielt keine Rolle.

Preise
Für die ersten drei Preise werden Geldpreise vergeben. Für den 4.–10. Preis gibt es Sachpreise.

Ursprünge
Die Ursprünge des Vereins liegen in der Aktion „SOS racisme“, die in den 1980er-Jahren in Frankreich entstand. Unter dem Logo der Gelben Hand wurde 1985 von der Redaktion des Gewerkschaftsmagazins „ran“ und der Gewerkschaftsjugend schließlich der Verein gegen Ausländerfeindlichkeit und Rassismus, „Mach meinen Kumpel nicht an!“ gegründet.

Verdi

Advertisements

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: