Antifaunited

Against increasing racism and the contempt for mankind in Germany and Europe, against Peoplephobie, against criticism prohibitions, against Nazis

Hamburg – Ermittlungen nach Anschlägen auf türkisches Zentrum

Posted by Botschaft - 20/10/2008

PKK? Wohl eher die Handschrift von Nazis!

Nach zwei Anschlägen auf ein türkisches Gemeindezentrum in Hamburg-Hamm vom Wochenende hat die Polizei noch keine Spur von den Tätern. Das berichtete NDR 90,3 am Montag. Ein Zusammenhang mit ausländerfeindlichen Briefen, die die Einrichtung zuvor erhalten hatte, besteht nach Angaben eines Polizeisprechers nicht. Der Autor der Schreiben sei der Polizei bekannt. Es handele sich um einen Hamburger, der „seit Jahren wirre Briefe an alle möglichen Adressaten“ schreibe. Er komme als Brandstifter nicht infrage.

Zwei Angriffe in der Nacht zum Sonntag
Unbekannte hatten das Religions- und Kulturzentrum in der Nacht zum Sonntag zweimal attackiert, wie das „Hamburger Abendblatt“ am Montag berichtete. Am Sonnabend gegen 22.00 Uhr wurden Fensterscheiben eines Reisebüros und eines Gemüseladens mit Pflastersteinen eingeworfen. Beide grenzen an das Haus an. Der Imam der türkischen Gemeinde, Kaya Düzenli, rief daraufhin die Polizei. Die Beamten verließen den Tatort gegen 0.00 Uhr, drei Stunden später ein erneuter Alarm: Die Auslagen des Gemüsehandels standen in Flammen, die Feuerwehr musste eingreifen. Verletzt wurde bei den Vorfällen niemand.

Staatsschutz verdächtigt PKK-Anhänger
Die türkische Gemeinde ist beunruhigt, Anfang September waren Drohbriefe mit Parolen wie „Türken raus“ eingegangen. Der Staatsschutz vermutet die Täter nach Informationen von NDR 90,3 jedoch eher im Umfeld der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK. Am Sonnabend hatten mehr als 500 PKK-Anhänger in der Hamburger Innenstadt gegen die Haftbedingungen von Parteichef Abdullah Öcalan in der Türkei protestiert.

Der türkischstämmige SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Bülent Ciftlik sprach von „hanebüchenen“ Schlussfolgerungen der Polizei und warf den Ermittlern Unkenntnis der PKK-Szene vor. Gemäßigte Gemeinden wie die in Hamm seien nicht Ziel der PKK-Anhänger, eher griffen sie rechtsgerichtete türkische Moscheen an, sagte Ciftlik NDR 90,3. (ndr.de)

Advertisements

Eine Antwort to “Hamburg – Ermittlungen nach Anschlägen auf türkisches Zentrum”

  1. Hamburger said

    „…Er komme als Brandstifter nicht infrage….“

    Wie kommt die Polizei zu dieser Äußerung? Schon mal überlegt, das die Schmierereien und der angebliche „Bekennerbrief“ mit PKK-Logo nur eine flasche Färte legen sollen?

    Hat der schreiber der drohbriefe, der ja offensichtlich der Poilizei bestens bekannt ist, ein Alibi oder ist er IM des Verfassungsschutzes bei der NPD?

    Meiner Meinung nach waren das definitiv Nazis. denn die PKK greift vielleicht die Grauen Wölfe an, aber nicht den normalen Türkischen Laden um die Ecke. Das klingt alles eher nach Erhalt von Feindbildern.

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: