Antifaunited

Against increasing racism and the contempt for mankind in Germany and Europe, against Peoplephobie, against criticism prohibitions, against Nazis

Attentatspläne gegen Obama aufgedeckt

Posted by Botschaft - 28/10/2008

Festnahmen im US-Bundesstaat Tennessee

Die US-Polizei hat nach eigenen Angaben eine Verschwörung zur Ermordung des schwarzen Präsidentschaftskandidaten Barack Obama vereitelt. Zwei junge Männer seien im US-Bundesstaat Tennessee festgenommen worden. Die beiden Neonazis im Alter von 18 und 20 Jahren hätten zudem geplant, vorher eine vor allem von schwarzen Jugendlichen besuchte Schule zu überfallen und dabei insgesamt 88 Schüler zu erschießen beziehungsweise 14 von ihnen zu enthaupten. Das geht aus den entsprechenden Gerichtsakten hervor. Die beiden wurden schon am vergangenen Mittwoch festgenommen.

Daniel Gregory Cowart ... ... und Paul Michael Schlesselman.Wollten Barack Obama töten: Daniel Gregory Cowart … … und Paul Michael Schlesselman.

Die Zahlen 88 und 14 haben für weiße Rassisten in den USA eine große symbolische Bedeutung: Die 88 steht bei Neonazis für den Hitlergruß „Heil Hitler“ (zweimal der achte Buchstabe des Alphabets). Die 14 bezieht sich auf einen bekannten Slogan mit 14 Wörtern: „Wir müssen das Überleben von unserer Rasse und die Zukunft der weißen Kinder sichern“.

„Letzter, finaler Akt“
Die beiden Rechtsradikalen wollten den Angaben zufolge für ihr Vorhaben zunächst ein Waffengeschäft ausrauben, dann bei weiteren Überfällen Geld beschaffen und schließlich das Massaker in der Schule anrichten. Höhepunkt sollte dann die Ermordung des Demokraten Obama sein, während derer sie einen weißen Smoking und einen Zylinder tragen wollten.

„Sie erklärten, das sei ihr letzter, finaler Akt, dass sie versuchen würden, Senator Obama zu töten,“ sagte Jim Cavanaugh, ein Spezialagent der für Waffen, Sprengstoff und Alkohol zuständigen Bundespolizeibehörde, der Nachrichtenagentur AP. „Sie glaubten nicht, dass sie das schaffen würden, aber dass sie bei dem Versuch selbst getötet würden.“ Laut den Gerichtsakten planten die zwei Männer „ihr Fahrzeug so schnell, wie sie können, in Richtung Obama zu fahren und aus den Fenstern heraus auf ihn zu schießen“.
Keine Hinweise auf Mittäter

Cavanaugh erklärte weiter, die Behörden hätten die Drohungen sehr ernst genommen. Bislang gebe es keine Hinweise, dass andere sich an der Verschwörung beteiligt hätten. Bei den Festgenommenen wurden ein Gewehr, eine abgesägte Schrotflinte und drei Pistolen entdeckt. Die beiden Männer werden wegen des Besitzes unregistrierter Waffen, Verschwörung zum Diebstahl von Feuerwaffen und der Bedrohung eines Präsidentschaftskandidaten angeklagt. (tagesschau.de) Anschlagspläne gegen Obama/Video

Advertisements

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: