Antifaunited

Against increasing racism and the contempt for mankind in Germany and Europe, against Peoplephobie, against criticism prohibitions, against Nazis

Naziaufmärsche in Köln & Aachen

Posted by Botschaft - 08/11/2008

3.000 Menschen protestieren gegen 100 Neonazis

Knapp 3.000 Demonstranten haben am Samstag gegen den Aufmarsch von rund 100 Rechtsextremisten in Aachen protestiert. Nach Polizeiangaben kam es zu keinen größeren Zwischenfällen. Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hatte am späten Freitagabend ein Demonstrationsverbot des Oberverwaltungsgerichts Münster gekippt und damit die Versammlung der Neonazis ermöglicht.

Die Münsteraner Richter hatten ihr Verbot u.a. mit der drohenden Verharmlosung der Reichspogromnacht begründet. (wdr.de)

„Pro Köln“ sorgt für Verkehrschaos

An der Ditib-Moschee haben rund 50 „Pro Köln“-Anhänger eine Mahnwache gegen den beschlossenen Neubau abgehalten. Rund 100 kamen zur Gegendemo; die Polizei trennte beide Lager. Venloer Straße und ein Teil der Inneren Kanalstraße mussten gesperrt werden. Das „Gedenken“ soll nun monatlich stattfinden.

Die „Mahnwache“ der rechtsextremen Bürgerbewegung „Pro Köln“ gegen den Bau der Moschee in Ehrenfeld hat am Samstag zu einem Verkehrschaos geführt. Auf der Venloer Straße hatten sich etwa 50 Gegner des Moscheebaus zu einer Mahnwache versammelt. Ihnen standen etwas doppelt so viele Gegendemonstranten gegenüber – getrennt von einer Hundertschaft der Polizei.

Die Venloer Straße musste gesperrt werden, ebenso die Innere Kanalstraße zwischen Subbelrather Straße und Venloer Straße in Fahrtrichtung Innenstadt. Es bildeten sich lange Staus, viele Autofahrer reagierten genervt auf die Sperrungen.

„Pro Köln“ und „Pro NRW“ wollen die „Mahnwache“nun an jedem zweiten Samstag im Monat abhalten. Die Demonstration verlief nach Polizeiangaben friedlich.(ksta.de)

Wichtiger Hinweis: „PI“ macht auch mit.

Advertisements

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: